ChirWin KG wird schlanker

By | 1st September 2019

Das elektronisch Dossier in ChirWin kann intern oder via weiteren Programmen von Drittanbietern, in gesicherten Umgebungen sogar in Word, verwaltet werden. In ChirWin 2018 wird dazu eine einzige geschützte Datenbank benutzt. Benutzt die Praxis Word-Dokumente als eigentliche KG, ist ein Schutz der Patienten-Daten nicht gegeben. Benutzt sie ein Programm eines Drittanbieters, hat ChirWin keine Kontrolle.

Dies müssen wir ändern um die Anforderungen an eine sichere E-Health Umgebung zu gewährleisten. Dazu muss die eigentliche KG einem dem Patienten zugewiesener „Raum“ zugewiesen werden, aus dem keine weiteren Daten abgeleitet werden können. Die KG selbst muss codiert sein, so dass in dieser keine Angaben zum Patienten selber vorhanden sind. Diese Verbindungen müssen von der Software hergestellt werden. Die Praxis (Arzt) ist verantwortlich für den Schutz der Daten des Patienten, nicht nur bei einem Internet-Angriff, sondern auch gegenüber den Angestellten und weiteren Personen die Zugriff haben auf die jeweiligen Daten.

Praxen die die interne KG von ChirWin/ChirWin – Termin benutzten erfüllen diese Anforderung bereits heute, jedoch speichern wir diese Daten nicht gesondert. Dies werden wir bis zum 1.1.2020 anpassen müssen. Etwas laienhaft ausgedrückt zum erklären, jeder Patient hat eine eigene, gesicherte kleine Datenbank. Wird diese gestohlen muss der „Dieb“ das Passwort für diese Datei kennen.

Angepasst werden muss auch eine etwaige Übernahme nach Word bzw. die Datenübergabe an andere Vertrauensärzte oder Kassen (im UVG) oder Vertrauenspersonen (im KVG).

Nach wie vor ist die Anamnese das geistige Eigentum des Erstellers (Arzt), verlangt werden können Diagnose und Notizen zu den Sitzungen. Ob die Anamnese an eine dritte Person weitergegeben werden muss (im Streitfall) ist per 1.9.2019 immer noch nicht geklärt. Uns liegt per Heute kein Urteil vor, in dem ein Arzt zur Herausgabe der Anamnese verurteilt wurde.

Grosse Probleme wird es geben, wenn ALLE Änderungen an einem Dokument festgehalten werden müssen. Auf einer Papier-KG kann man streichen, überschreiben, korrigieren. Dies alles ist visuell erkennbar. Notfalls kann aber auch hier ein Arzt einfach eine neue KG erstellen. Festhalten müssen wir in ChirWin aber lediglich die Notizen zu einer Sitzung. Noch haben wir als Softwareanbieter keine Auflagen.